News

MT vom PAD in die Europapokalsaison gestartet

Die MT-Handballer hoben am Freitag erstmals vom Paderborn-Lippstadt Airport ab. Via München reist der Bundesligist vom “Heimathafen” (so der Markenclaim vom “PAD”)  zum Qualifikationsspiel im EHF-Cup gegen den kroatischen Verein HC Zamet nach Rijeka. Durch die Partnerschaft mit dem Airport erhält der Verein Unterstützung bei der Flugorganisation und verkürzt seine Reisezeit durch den Start vom nahegelegenen Airport PAD.

Pünktlich um 9.20 Uhr hob die Maschine der Lufthansa am Freitag mit Spielern, Trainerstab und Betreuern zum Auftakt der Europapokalsaison ab. Gerade einmal drei Stunden später landete der Tross im italienischen Triest, von wo Rijeka mit einer etwa eineinhalbstündigen Busfahrt günstig erreicht werden kann. Am 19. November steht das erste Spiel gegen den kroatischen Vertreter HC Zamet an. Am Flughafen checkte das Team zuvor am eigens dafür in den Vereinsfarben gestalteten Check-in-Schalter ein. Auch bei der Beförderung von Zusatzgepäck wie etwa Massagebank und Arztkoffer war der Heimathafen behilflich.

“Wir wünschen dem nordhessischen Team viel Erfolg und hoffen sehr, dass wir am Sonntag eine siegreiche Mannschaft bei der Rückkehr am Heimathafen willkommen heißen können“, sagt Dr. Marc Cezanne, Geschäftsführer der Flughafen Paderborn/Lippstadt GmbH.

“Wir bedanken uns für die unkomplizierte Unterstützung. Dank der Nähe zum Airport sparen wir Zeit, die wir für die Vorbereitung vor Ort nutzen können. Wir freuen uns auf weitere Reisen vom Paderborn-Lippstadt Airport“, sagt MT-Vorstand Axel Geerken.

Weitere Infos zum Paderborn-Lippstadt Airport erhalten Sie hier.

Aktuellste News

Monatsansicht

 60 Minuten Vollgas