News

Linden-Cup: Niederlage zum Auftakt gegen Wetzlar

Mit einer Niederlage startete die MT Melsungen am Donnerstag in den Linden-Cup im mittelhessischen Linden. Gegen die HSG Wetzlar hatte die Mannschaft von Trainer Michael Roth mit 27:32 (16:18) das Nachsehen.

Angesichts des harten Vorbereitungsprogramms, bei dem derzeit viel Wert auf Kraft- und Ausdauerübungen gelegt wird, war Roth mit der Vorstellung seiner Mannschaft aber dennoch nicht unzufrieden. „Die Beine sind schwer, wir werden uns aber bei diesem Turnier noch steigern“, sagte Roth, für dessen Team Allendorf (6) und Schneider die besten Werfer waren.

Für Timm Schneider ist die Teilnahme am Linden-Cup etwas ganz Besonderes. Schneider wuchs nur zwei Orte von Linden entfernt in Pohlheim-Holzheim auf. „Ich habe schon als kleiner Bub das Geschehen beim Turnier verfolgt“, erinnert sich der 28-Jährige, „und als A-Jugendlicher habe ich selbst teilgenommen.“ Er gehörte damals zum Kader der ersten Mannschaft Pohlheims.

Nach dem zweiten Auftritt am Freitag ab 20.15 Uhr gegen Magdeburg muss Melsungen zum Abschluss am Samstag ab 17.45 Uhr gegen den TV Hüttenberg ran. „Das erste Mal, dass ich auf Hüttenberg treffe, seitdem ich diesen Verein verlassen habe“, sagt Schneider, der von 2010 bis 2012 für den TVH im Einsatz war.

Statistik HSG Wetzlar - MT Melsungen 32:27 (18:16)

Wetzlar: N. Weber, Buric (ab 31.); Kneer (2), Lipovina (4), Björnsen (1), Pöter, Ferraz (3), Mirkulovski (1), Ph. Weber (4), Holst (9/6), Kraft, Hahn (3), Klesniks, Lindskog (2), Kohlbacher (3).
Melsungen: Villadsen, Paske ( ab 37.); Sellin (2), Fahlgren , Danner, Ph. Müller (4), Boomhouwer (1), Rnic (4), Schneider (3), Allendorf (6/4), Vuckovic (n.e.), M. Müller (3), Haenen (1), Langhans (3).

Schiedsrichter: Kilp/Maier (Oberursel/Steinbach); Siebenmeter: 6:6 ;4/4; Strafminuten: 16/14 (Lindskog/drei, Kneer/zwei Pöter, Hahn, Kohlbacher – Müller, Schneider, Langhans je zwei, Boomhouwer)

Golla spielt am Freitag EM-Halbfinale

Mit einem Auge sind die Melsunger auch bei der Junioren-Europameisterschaft in Dänemark. Dort nämlich hat MT-Kreisläufer Johannes Golla mit der deutschen Auswahl U?20 das Halbfinale erreicht. Nach dem 30:23 zum Hauptrunden-Abschluss trifft das Team am Freitag ab 20.30 Uhr auf Frankreich. Das Team des aktuellen U-19-Weltmeisters hat in den vergangenen drei Jahren nur ein einziges Spiel verloren. Am Sonntag dann werden das Spiel um Rang drei (14.30) und das Finale (17.00) ausgetragen. Alle Spiele sind live zu sehen im Internet auf livestream.com/m20euro. (HNA.de, bjm/sam)

Aktuellste News

Monatsansicht

 60 Minuten Vollgas