News

Dimitri Ignatow bei der U18-EM in der Hauptrunde

Die DHB-Jungs haben als verlustpunktfreier Gruppensieger souverän die EM-Hauptrunde erreicht. MT-Youngster Dimitri Ignatow, Rechtsaußen, gehört mit 18 Treffern aus den bislang drei Spielen zu den Top-Torschützen des Turniers im kroatischen Koprivnica. Die Hauptrunde beginnt am Dienstag, 15. August.

Mit einem ungefährdeten 25:18 (13:7)-Erfolg über Serbien im letzten Vorrundenspiel hat sich die deutsche Mannschaft souverän den Gruppensieg bei der U18-Europameisterschaft im kroatischen Koprivnica gesichert. Dank des dritten Erfolgs im dritten Spiel blieb die Auswahl des Trainergespanns Jochen Beppler, Andre Haber und Klaus Langhoff nicht nur verlustpunktfrei, sondern nimmt auch die optimale Ausgangsbasis von 2:0 Punkten mit in die Hauptrunde. Die unterlegenen Serben hatten zuvor schon ihr Ticket für die Hauptrunde gebucht gehabt, starten nun aber mit 0:2 Zählern. Bester deutscher Werfer war Dimitri Ignatow mit sieben Treffern.

„In der Abwehr haben wir eine geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt, dahinter konnten sich auch unsere Torhüter auszeichnen“, waren für Beppler die entscheidenden Siegfaktoren. Sein einziger kleiner Kritikpunkt: „Mitte der ersten und Anfang der zweiten Hälfte hatten wir Probleme, uns auf die serbische Abwehr einzustellen.“

In der nächsten Runde geht es am Dienstag (19 Uhr) gegen den Sieger der Gruppe C, am Mittwoch (17 Uhr) wartet der Gruppenzweite, beide Gegner werden erst am späten Sonntagnachmittag in den letzten Duellen der Parallelgruppe ermittelt. Kroatien (4 Punkte), Schweden und Island (je 2 Punkte) machen diese Plätze unter sich aus.

„Wir sind froh, dass wir zu den achten besten Teams gehören, wir sind uns aber auch bewusst, dass in den beiden Hauptrundenspielen die Tagesform entscheiden wird. Kroatien hatte sich 50 Tage auf das Turnier vorbereitet, dazu kommt noch ein zweiter starker Gegner, da haben wir zwei richtige Knaller vor der Brust“, glaubt Beppler, für den es jetzt wichtig ist, sein Team auf den neuen Rhythmus der Anwurfzeiten vorzubereiten.

Die beiden besten Mannschaften der beiden Hauptrundengruppen qualifizieren sich für die Halbfinals am Freitag in Koprivnica. Für die Hauptrundengruppe  1 haben sich Frankreich, Spanien, Dänemark und Slowenien qualifiziert.

Wie schon in den Partien gegen Portugal (34:19) und Polen (34:22) stand die deutsche Abwehr wie eine Eins. Nach einem ausgeglichenen Start machte Torwart Till Klimpke gemeinsam mit der Defensive den Laden dicht, die Serben erzielten fast zehn Minuten lang keinen Treffer. Zu Recht wurde der Torwart auch zum besten Spieler seines Teams gewählt: „Wir sind froh über die weiße Weste, aber jetzt müssen wir uns auf härtere Brocken einstellen“, sagt Klimpke.

Und beim Stand von 9:6 hatte er sich Andy Wolff und dessen gestrige Parade gegen Slowenien zum Vorbild genommen: Mit einem mächtigen Hechtsprung wehrte der Dutenhofener einen serbischen Wurf ab – und sorgte für zusätzliches Selbstvertrauen in seinem Team, das dank zwei Treffern in Folge zum 11:6 erstmals mit fünf Treffern Differenz vorne lag (27.). Bis zur Pause wuchs dieser Vorsprung sogar bereits vorentscheidend auf 13:7 an.

Es dauerte bis zur 38. Minute, ehe die Serben ihren zehnten Treffer erzielt hatten, da war die DHB-Auswahl aber bereits vorentscheidend auf 17:10 enteilt. Auch als die Messe gelesen war, spielte die deutsche Mannschaft vor allem in der Defensive sehr konzentriert weiter und ließen nichts mehr anbrennen.

Statistik Deutschland- Serbien in Koprivnica 25:18 (13:7)

Deutschland: Till Klimpke (HSG Dutenhofen), Tim Hottgenroth (TSV Bayer Dormagen);  Tim Matthes (Füchse Berlin/4), Robin Breitenfeldt (SG Flensburg-Handewitt/1), Sebastian Heymann (TSB Heilbronn-Horkheim/3), Niklas Diebel (TSV Hannover-Burgdorf/2), Lukas Stutzke (TSV Bayer Dormagen/1), Eloy Morante Maldonado (TSV Bayer Dormagen/2), Luis Villgrattner (HBW Balingen-Weilstetten), Lukas Kister (TSV GWD Minden/1), Gregor Remke (EHV Aue/3), Dimitri Ignatow (MT Melsungen/7), Jakob Knauer (Füchse Berlin), Ferris Klotz (THW Kiel), Marcel Timm (VfL Gummersbach/1), Moritz Strosack (SG Ottenheim/Altenheim). (Text u. Foto: www.dhb.de)

Die deutschen EM-Vorrundenspiele in Koprivnica:

Deutschland - Portugal 34:19 (19:7), Ignatow 4 Tore
Deutschland - Polen 34:22 (15:14), Ignatow 7 Tore
Deutschland - Serbien 25:18 (13:7), Ignatow 7 Tore

Die deutschen Hauptrundenspiele in Koprivnica:

Dienstag, 16 August, 19 Uhr: Deutschland - Sieger von Gruppe C
Mittwoch, 17. August, 17 Uhr: Deutschland – Zweiter Gruppe C

Alle Spiele der U18-Europameisterschaft in Kroatien sehen Sie hier im Livestream.

Aktuellste News

Monatsansicht

 60 Minuten Vollgas