News

Miesner-Gedenkturnier: MT startet mit Kanersieg

Bereits zum Seitenwechsel waren die Weichen gestellt: Die MT Melsungen hatte sich im Auftaktspiel des Klaus-Miesner-Gedächtnisturniers um den Harz-Energie-Cup in Ilsenburg vom slowenischen Gast Gorenje Velenje beim 18:10-Pausenstand bereits auf acht Tore abgesetzt und steuerte in der Folge zu einem ungefährdeten 34:25-Erfolg, bei dem Johannes Sellin mit 12/5 Toren bester Werfer der MT war. Für Gorenje erzielte Klemen Cehte fünf Tore.

Archivfoto von MT-Trommlern: Johannes Sellin war der herausragende Schütze in Ilsenburg.

Gorenje Velenje setzte durch Niko Medved den ersten Treffer, doch die MT Melsungen übernahm schnell das Kommando. Der Bundesligist setzte sich über 4:2 auf 8:3 ab und lag nach drei Treffern in Serie - erzielt durch Felix Danner, Momir Rnic und Johannes Sellin - beim 11:4 überraschend früh mit sieben Toren in Front. Velenje stabilisierte sich danach, konnte den Abstand aber nicht verkürzen und so ging es mit einem 18:10 in die Kabinen.

Nach Wiederbeginn wuchs der Abstand schnell in den zweistelligen Bereich, ein Doppelschlag hatte für das 20:10 gesorgt. Beim 23:12 durch den glänzend aufgelegten Johannes Sellin war in der vierzigsten Minute bereits die Entscheidung gefallen - daran änderte auch eine Auszeit von Velenje-Coach Dr. Marko Sibila nichts mehr. Die bis dato starke Melsunger Deckung lockerte allerdings etwas die Zügel und so entwickelte sich ein unterhaltsamer Schlagabtausch, der am Ende zum 34:25-Endstand führte. Bericht von handball-world.com

RK Gorenje Velenje - MT Melsungen 25 : 34 (10:18)

Gorenje Velenje: Cehte 5, Medved 3, Celminš, Ovni?ek, Levc 3, Stojni?, Toski? 1, Mitrovi?, Poto?nik 1, Gol?ar 2, Kle? 3, Gams 1, Ratajec 4, Nosan 1, Brumen 1.
MT Melsungen: Sellin 12/5, Boomhouwer 4, P. Müller 5, Rnic 4, Schneider 3, M. Müller 1, Langhans 1, Fahlgren 2, Danner 1, Golla 1.


Die HNA berichtet:

„Das war ein guter Aufgalopp. Wir haben das Spiel dominiert“, fasste Roth seine Eindrücke zusammen. Allerdings war der Kontrahent auch nicht so stark wie erwartet.

Die Melsunger übernahmen mit einem hohen Spieltempo früh das Kommando auf dem Feld. Im Angriff war eine Woche vor den ersten Pflichtspielen im Pokal schon viel Positives zu sehen. Das 9:4 markierte Felix Danner nach klugem Zuspiel von Patrik Fahlgren (15.). Eine Minute später traf der frischgebackene Papa Momir Rnic, nachdem er vom wiedergenesenen Timm Schneider in Szene gesetzt wurde. Durch die Rückkehr der beiden Rückraumspieler in den Kader hatte Roth viel mehr Möglichkeiten. Auch die zuletzt angeschlagenen Michael Müller und Nenad Vuckovic kamen zum Einsatz. Mit dem 23:12 des glänzend aufgelegten Rechtsaußen Johannes Sellin in der 39. Minute war eine Vorentscheidung gefallen.

Prunkstück war die MT-Hintermannschaft, wobei sich der neue Schlussmann Svetislav Verkic als guter Vertreter seiner Zunft herauskristallisierte. Der Serbe stand – wie bereits im Vorfeld geplant – über die kompletten 60 Minuten im Tor. Beim nächsten Auftritt soll dafür der Däne René Villadsen sein Können über die volle Distanz unter Beweis stellen.

Am Samstag ab 15 Uhr geht es gegen den Bundesliga-Rivalen VfL Gummersbach, der am späten Freitagabend dem schwedischen Vertreter Ystads unterlag. Die Finalspiele sind für Sonntagnachmittag vorgesehen.

Aktuellste News

Monatsansicht

 60 Minuten Vollgas