News

Patrik Fahlgren kehrt nach Schweden zurück

Patrik Fahlgren gehört zusammen mit Nenad Vuckovic, Felix Danner und Michael Allendorf zu den dienstältesten Spielern bei Handball-Bundesligist MT Melsungen. Der Regisseur wechselte 2011 von der SG Flensburg-Handewitt nach Nordhessen. Im Sommer wird der 31-jährige aus privaten Gründen in seine schwedische Heimat zurück kehren.

Mit der sechsjährigen Zugehörigkeit zu einem Verein außerhalb des Heimatlandes gehört Patrik Fahlgren wohl eher zu den Ausnahmen unter den Profisportlern. Für die MT war er in 2011 ein Glücksgriff, kam als kreativer Spielmacher mit Empfehlung aus der schwedischen Nationalmannschaft und aus der Champions League von der SG Flensburg-Handewitt zu den Rotweissen. Mit seinem Einfallsreichtum und auch mit seiner Torgefährlichkeit avancierte er bei den Nordhessen schnell zum Dreh- und Angelpunkt in der Offensive. Mit ihm, im taktischen Wechsel mit Nenad Vuckovic, erreichte das Angriffsspiel ein neues Level.

Am Ende dieser Saison heißt es Abschied aus Nordhessen zu nehmen. Die MT und der 31-jährige haben sich einvernehmlich darauf verständigt, den auslaufenden Vertrag nicht zu verlängern. Patrik Fahlgren wird in seine schwedische Heimat zurückkehren. Ob er dort noch einmal das Trikot überstreift, oder irgendwann später mal einen Trainerjob annimmt, lässt er offen. Vorstellen kann er sich letzteres schon: “Die  Rolle, in der ich während meiner Verletzungsphase Michael Roth auf der Bank unterstützen durfte, hat mir viel Spaß gemacht”.

Ein weiteres berufliches Standbein neben dem Profisport hat sich Fahlgren aber bereits zu Flensburger Zeiten aufgebaut. Zusammen mit Tobias Karlsson und Oscar Carlén betreibt er eine speziell auf die Belange von Profisportlern zugeschnittene Versicherungsagentur mit Sitz in Ystad (Inside International Sportspartner AB).

“Patrik hat maßgeblich zur Aufwärtsentwicklung unserer Mannschaft bis hin zum besten Abschneiden in der Vereinsgeschichte mit Platz vier und der zweimaligen Teilnahme am Europapokal beigetragen. Darüber hinaus hat er das Team auch mit seinem Charakter als feiner Sportsmann absolut bereichert. Wir danken ihm für seinen großen Einsatz, den er sechs Jahre lang für die MT geleistet hat und wünschen ihm – privat wie beruflich – für die Zukunft alles Gute und weiterhin viel Erfolg”, erklärt Vorstand Axel Geerken.

“Ich bin sehr glücklich, dass ich bei der MT spielen und sie auf ihrer erfolgreichen Reise begleiten durfte. Das hat mir riesigen Spaß gemacht. Es war auch für mich fantastisch zu sehen, was in diesen sechs Jahren hier entstanden ist. Nun gehe ich vor allem aus privaten Gründen zurück in meine Heimat. In den verbleibenden Monaten möchte ich gern dazu beitragen, dass wir uns in der Bundesligatabelle verbessern und im Europapokal möglichst weit kommen. Hier könnte ich, wenn alles optimal läuft, mit der MT ja sogar noch einen Titel holen. Ich fühle mich gut und kann nun – nachdem die Entscheidung gefallen ist – ganz befreit meinen Part spielen”, erklärt Patrik Fahlgren. Der Schwede verrät auch, dass er sich schon jetzt auf eine weitere Aufgabe freut: Im Sommer wird er Papa. Kein Wunder also, dass es ihn nach Hause zieht.

Die frei werdende Position des Spielmachers wird die MT, wie bereits im November vermeldet, wiederum mit einem Skandinavier besetzen. Im Sommer kommt Lasse Mikkelsen vom dänischen Erstligisten Skjern Handbold. Der Regisseur mit Torjägerqualitäten hat bei den Nordhessen einen Dreijahresvertrag unterschrieben.

Aktuellste News

Monatsansicht

 60 Minuten Vollgas