News

Ex MT-Spieler neuer Junioren-Bundestrainer

Der Deutsche Handballbund besetzt eine weitere Planstelle nach: Ex MT-Spieler Erik Wudtke, wird neuer Junioren-Bundestrainer. Damit zeichnet sich der 44-jährige Sportfachwirt nicht nur für die Talente der Jahrgänge 1996 und jünger, sondern auch für die Sportfördergruppe der Bundeswehr verantwortlich. Als Assistent steht ihm künftig Klaus-Dieter Petersen zur Seite.

Erik Wudtke ist den eingefleischten MT-Fans noch als Spieler im rotweißen Dress bekannt. Der aus Aachen stammende Rückraumakteur war seinerzeit vom belgischen Erstigisten und Europapokalteilnehmer HC Eynatten gekommen und spielte von 2001 bis 2005 bei den Nordhessen. In seiner letzten Saison trug er sogar die Kapitänsbinde in der Mannschaft, die den Aufstieg in die erste Liga schaffte. In seiner neuen Funktion als DHB-Cheftrainer der Junioren hat er mit Johannes Golla auch einen MT-Youngster unter seinen Fittichen.

„Ich freue mich, dass wir mit Pitti Petersen einen so erfahrenen Trainerkollegen für die gemeinsame Weiterentwicklung unserer Junioren gewinnen konnten“, so Erik Wudtke „und ich die erfolgreiche Arbeit von Markus Baur bei der Junioren-Nationalmannschaft fortsetzen darf.“

Wudtke, zuletzt als Sportlicher Leiter und Nachwuchskoordinator beim TSV Bayer Dormagen tätig, war Assistent des bisherigen Junioren-Bundestrainers Markus Baur (wechselte im August zum Bundesligisten TVB Stuttgart) und verfügt bereits über langjährige Erfahrung in der Verbands- und Vereinsarbeit. Der gebürtige Aachener war Landestrainer im HV Mittelrhein und im Hamburger HV. Hier leitete er, wie auch in Dormagen, den DHB-Stützpunkt. An der DOSB-Trainerakademie in Köln absolviert der ehemalige Bundesligaspieler seit 2015 ein dreijähriges Diplom-Trainer-Studium.

„Erik hat bereits als Co-Trainer und zuletzt als Chefcoach beim Vier-Länder-Turnier Anfang November in Dänemark und bei den Länderspielen im Januar gegen Kroatien hervorragende Arbeit geleistet. Da passen Entwicklung und tagesaktuelle Ausrichtung“, sagt Axel Kromer, für den gesamten männlichen Nachwuchs zuständiger Bundestrainer. Wudtke, der auch in der Traineraus- und -fortbildung des DHB tätig ist, befinde sich schon länger im Fokus des DHB. Sein Engagement sei eine „logische Konsequenz“, sagt Kromer.

Mit Klaus-Dieter Petersen kehrt einer der erfolgreichsten deutschen Handballer ins Trainerteam des Deutschen Handballbundes zurück. Der 48-Jährige bestritt 340 Länderspiele, war 2004 Europameister und Olympiazweiter und gewann neun Deutsche Meisterschaften. Als DHB-Trainer führte Petersen die Jahrgänge 1990 sowie 1994 und jünger jeweils zum Gewinn der U18-Europameisterschaft. Seit 2015 arbeitet Petersen als Nachwuchskoordinator des THW Kiel sowie als Sportlicher Leiter bei den Handball-Camps. Petersen: „Neben der Ausbildungsarbeit im DHB-Lehrwesen nun mit Erik Wudtke ein Team zur nächsten Junioren-WM in Algerien zu führen, ist eine tolle Herausforderung in den nächsten Monaten."

„Wir freuen uns sehr, dass Pitti wieder zurück ist“, sagt Kromer. „Möglich ist dies dank der Freigabe, die der THW Kiel sowie die Handball-Camps als Arbeitgeber hierfür erteilt haben. Das ist ein hervorragendes Beispiel für die gute Kooperation mit den Vereinen der DKB Handball-Bundesliga. Im Sinne einer optimalen Förderung unserer Top-Talente wird auf allen Eben zusammengearbeitet.“

(DHB-Pressemeldung, ergänzt von der MT-Pressestelle; Fotomontage: MT mit DHB-Material)

Aktuellste News

Monatsansicht

 60 Minuten Vollgas