News

MT startet gegen Aufsteiger Coburg in die 12. Erstligasaison

Am Wochenende ist es endlich soweit, dann startet die DKB Handball-Bundesliga in die Saison 2016/2017. Für die MT Melsungen ist es übrigens die zwölfte in der nach wie vor als “stärkste Liga der Welt” geltenden Spielklasse. Die Nordhessen gehen mit der Empfehlung eines vierten Tabellenplatzes aus der Vorsaison und dem Sprung in den EHF-Cup an den Start. Auftaktgegner des nur um drei neue Gesichter veränderten Teams von Michael Roth ist Aufsteiger HSC 2000 Coburg. Anwurf in der Rothenbach-Halle der Messe Kassel ist am Sonntag um 17:15 Uhr. Tickets gibt es noch im Vorverkauf und an der ab 15:45 Uhr geöffneten Hallenkasse.

Keine Frage, das absolut erfolgreichste Spieljahr in der 90-jährigen Vereinsgeschichte der Melsunger Handballer hat Hoffnungen, Erwartungen und Einschätzungen im Umfeld der Nordhessen nach oben geschraubt. Das deutliche gestiegene Zuschauerinteresse aus der vergangenen Saison (+ 27%) zeigt sich jetzt in der Zahl der Dauerkarten. Fast 2.000 der verfügbaren 4.300 Plätze sind in der neuen Saison fest vergeben - auch das ist ein neuer MT-Rekord. Und auch von den Ligatrainern wird die MT mehrheitlich wieder als Kandidat für die Top-Five angesehen. Einer von ihnen, Robert Andersson vom HC Erlangen, nennt bei der Aufzählung der Meisterschaftsanwärter die Rotweissen sogar in einem Atemzug zusammen mit Kiel, Flensburg und den Rhein-Neckar Löwen.

Trainer Roth: Werden alles daran setzen, erneut so erfolgreich zu sein – aber es wird schwer!

Michael Roth, seit 2010 bei den Rotweissen verantwortlicher Trainer, sieht die Situation realistisch: “Das ist ja ganz natürlich, dass die Erwartungshaltung nach einer solch erfolgreichen Saison zunimmt. Wir werden natürlich alles daransetzen, wieder genauso gut abzuschneiden. Wohlwissend, dass dies sehr schwer wird. Denn andere Mannschaften, die wir zuletzt  noch hinter uns gelassen haben, haben sich zum Teil enorm verstärkt und damit ebenfalls anspruchsvolle Ziele ins Auge gefasst. Aber wir selber sind natürlich wiederum sehr ehrgeizig und haben in den letzten Jahren gezeigt, dass wir uns Ziele setzen, die wir auch erreichen können. Wir haben eine sehr gute Mannschaft, auf die ich mich als Trainer jederzeit hundertprozentig verlassen kann. Aus  unserem Teamgeist, der uns bislang auszeichnete, wollen wir auch in der neuen Saison unsere Stärke ziehen. Dabei werden wir stets unser bewährtes Credo beibehalten, nämlich bei Erfolgen nicht gleich himmelhochjauchzen und bei Misserfolgen nicht gleich zu Tode betrübt sein”.

Michael Müller warnt vor dem Auftaktprogramm

Nach dem für die MT gelungenen Auftakt im DHB-Pokal – am vorigen Wochenende wurde der Einzug ins Achtelfinale perfekt gemacht – geht es nun also endlich auch in der Liga los. Auftaktgegner ist am Sonntag mit dem HSC 2000 Coburg gleich einer der drei Neulinge. In dem von Jan Gorr trainierten Kader steht mit Adnan Harmandic (RM, vorher Wetzlar), Girts Lilienfelds (RR, Eisenach) und Romas Kirveliavicius (RL, Bietigheim) eine komplette Aufbaureihe mit Erstligaerfahrung auf dem Parkett.  MT-Kapitän Michael Müller sieht dem Programm der ersten zwei Wochen – nach dem Heimspiel gegen Coburg gehts nach Erlangen, ebenfalls ein Aufsteiger – mit gemischten Gefühlen entgegen: “Gerade die Neulinge werden vor Leidenschaft brennen. Dagegen muss man sich auch als Favorit erst einmal behaupten”. (Foto: Lena Kuhaupt)

Drei Ausfälle, für die es aber Alternativen gibt

Coach Michael Roth sieht sein Team gut gerüstet, auch wenn er derzeit noch auf die drei Rekonvaleszenten Johan Sjöstrand (Tor), Marino Maric (Kreis) und Gabor Langhans (Rückraum rechts, Neuzugang vom TuS N-Lübbecke) verzichten muss: “Natürlich würden wir gern mit der vollen Besetzung starten, aber Verletzungen kann man sich halt nicht aussuchen. Im Tor haben wir mit der kurzfristigen Verpflichtung von Svetislav Verkic eine gute Entscheidung getroffen. So liegt nach dem Ausfall Sjöstrands nicht die ganze Verantwortung auf den Schultern von René Villadsen. Wenn am Kreis Felix Danner Verschnaufpausen benötigt, steht der fest zum Kader gehörende Johannes Golla (wurde kürzlich Junioren-Vizeeuropameister, Anmerk.) bereit. Und auf Halbrechts haben wir mit Timm Schneider und Nenad Vuckovic einige Varianten vorbereitet, um dort Michael sich Müller gebenenfalls zu entlasten”.

Arjan Haenen, Neuzugang vom TBV Lemgo, hat sich in der Vorbereitungsphase recht schnell integriert. Der Holländer wird die rechte Aussenbahn zusammen mit Johannes Sellin besetzen. Wobei er hier auch anerkennen muss, dass sein Pendant derzeit kaum zu verdrängen ist. Sellin erzielte allein in den beiden Pokalspielen gegen Leutershausen und Neuhausen 18 Tore und gehörte auch in den Testspielen zuvor stets zu den Topscorern.   

Schiedsrichter in Kassel:
Peter Behrens / Marc Fasthoff (Düsseldorf); DHB-Aufsicht: Uwe Stemberg
______________________________________________________________________________

Kurz vor Saisonstart beim RED-BARBECUE mit den MT-Cracks auf Tuchfühlung

Bevor es am Sonntag in der Rothenbach-Halle ernst wird, können die Fans noch einmal auf Tuchfühlung mit der Mannschaft gehen: Sie und alle weitern Interessierten sind herzlich willkommen beim RED-BARBECUE, am Freitag, 2. September, ab 17:00 Uhr am Bugasee, nahe der Seglergaststätte in der Fuldaaue 9, in Kassel.

“Zur Einstimmung auf die neue Saison laden wir erstmalig zu einem Familienfest ein. Jeder, der unser Bundesligateam begleiten will, ist herzlich willkommen”, bringt MT-Vorstand Axel Geerken die neue Idee des “Red-Barbecue” auf den Punkt. Dabei soll der direkte Kontakt mit den Bundesligaprofis natürlich im Vordergrund stehen. In der Fuldaaue erwartet die Gäste ein Areal im Picknick-Style, mit Bierzeltgarnituren, Getränkeständen und einer offenen Grillstation. Man kann entweder selbst sein mitgebrachtes Grillgut zubereiten und sich mit eigenen Getränken erfrischen, oder die Imbiss- und Getränkeangebote der dortigen Theken nutzen. Für sportlich-spielerische Abwechslung auf der Buga-Wiese ist mit jeder Menge Outdoor-Games ebenfalls bestens gesorgt.

Unterstützt wird das RED BBQ von den MT-Partnern Partyrent, MC Group, Licher Privatbrauerei, RhönSprudel, Getränke Waldhoff, Mercedes EF Autocenter Kassel, Real Audio GmbH, Landfleischerei Koch, eve&com, Weinhandlung Schluckspecht, my Vale und REWE. Der Erlös fließt in die MT-Nachwuchsförderung.

Aktuellste News

Monatsansicht

 60 Minuten Vollgas