News

Jannik Schützenmeister und Jonas Czermak hatten Eschweges Kreisläufer meist im Griff (Foto: WMK)

A2-Jugend: Zu viele gute Möglichkeiten ausgelassen

Die A2-Jugend der mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen hat ihr Heimspiel gegen den Eschweger TSV mit 24:29 (9:14) verloren. Die Mannschaft rangiert mit 4:8 Punkten nun vorerst im unteren Tabellendrittel, während sich die Gäste mit ihrem zweiten Auswärtserfolg der Saison ins Mittelfeld verbessern konnten.

Nach einem fahrigen Beginn geriet die mJSG früh ins Hintertreffen, kämpfte sich aber bis auf 5:6 zunächst wieder heran. Danach bestimmten allerdings Fehler und unvorbereitete Würfe das Spiel. Insgesamt 17 Versuche fanden nicht den Weg ins Tor, dazu kamen einige Fehlpässe und technische Fehler. Mit der Folge, dass der Rückstand bis ziur Pause wieder auf fünf Tore anwuchs.

Der gute Start in den zweiten Durchgang mit einer Verringerung des Rückstandes auf drei Treffer war nur eine Momentaufnahme. Zu durchlässig die Abwehr, insbesondere von den Außenpositionen, zu unpräzise die Würfe, von denen eine Vielzahl Beute des guten Eschweger Schlussmannes wurden. Erst als das Spiel beim Stand von 14:24 nach einer Dreiviertelstunde praktisch entschieden war, wachten die Melsunger wieder auf.

Die personellen Umstellungen von Trainer Janosch Krug, der verletzungsbedingt nur zwei Spieler auf der Bank hatte, zahlten sich aus. Von der nun verbesserten Spielführung durch Lucas Gute profitierte vor allem der an den Kreis gerückte Sebastian Knaust. Er war mit drei blitzsauberen Treffern aus der Nahdistanz an der Aufholjagd zum 19:25 beteiligt (52.). Auch in den Schlussminuten knabberte die mJSG weiter vom Rückstand ab, ohne der Partie jedoch noch eine Wende geben zu können.

 

Es spielten:

Komiske; Giebisch 4, Knaust 6, Sterz 6, Bitterling, Gute 3, Czermak 3, Schützenmeister, Ince 2.

Monatsansicht

 60 Minuten Vollgas