News

Maximilian Winter sorgte mit seinen Gegenstößen vor der Pause dafür, dass die mJSG wieder herankam. (Foto: WMK)

A2-Jugend: Nik Ehlers zum Remis Sekunden vor Schluss

Das war nicht das, was sich die A2-Jugend der mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen im Spiel gegen den Tabellenletzten TV Alsfeld vorgestellt hat. Und hatte am Ende noch Glück, dass Nik Ehlers sechs Sekunden vor Schluss mit seinem Tor zum 31:31 (14:15)-Endstand einen Punkt rettete. Zuvor schon hatte Torhüter Johannes Komiske mit vier gehaltenen Siebenmetern schon seinen Teil dazu beigetragen, dass es überhaupt noch einen Teilerfolg gab.

Ohne erkennbare Einstellung, ohne Konzentration und viel zu fahrig begannen die Melsunger. Und lagen folgerichtig nach fünf Minuten schon mit 0:3 hinten. Ein Rückstand, den sie mitschleppten und zunächst einmal nicht verkürzen konnten. Erst eine Auszeit von Trainer Janosch Krug nach 18 Minuten brachte kurzfristig Besserung. Zwei Tempogegenstöße über Maximilian Winter und Laurien Goujard sowie ein Tor von Lucas Gute führten zum 8:9-Anschluss (20.).

Ein kurzes Intermezzo jedoch nur, denn Alsfeld konterte und zog sofort wieder auf 9:13 davon (24.), um dann bis zur Pause der mJSG wieder das Feld zu überlassen. Wieder zwei schnelle Gegenstöße von Winter und Goujard Lennox Griesel und zweimal Jonas Giebisch brachten die Begegnung auch vom Ergebnis wieder auf Augenhöhe. Was sich neutral betrachtet wie ein spannendes, intensives Spiel darstellte, war eine Sammlung von Fehlern auf beiden Seiten.

Was sich nach der Pause leicht zum Positiven veränderte. Insbesondere durch etwas mehr Zug der Melsunger in Richtung Tor. Giebisch und Gute vom Siebenmeterstrich holten die Führung erstmals auf die Seite der Gastgeber (16:15, 33.). Um sie für einige Minuten auch zu halten, wenn auch knapp. Ab Torben Dietz‘ 18:19 war Alsfeld wieder dran, ehe Lennox Griesel mit dem 21:20 das Blatt wieder wendete (39.).

Bis zum 26:26 neun Minuten vor dem Ende blieb alles ausgeglichen, ehe Nik Ehlers erstmals auf den Plan trat. Drei Tore des Rechtsaußen zum 29:27 ließen Hoffnungen auf einen doch noch positiven Ausgang aufkommen. Auch nach Laurien Goujards 30:28 fünf Minuten vor Abpfiff sah es noch gut aus, bevor Alsfeld die letzten Kräfte mobilisierte und durch einen Doppelschlag von Pascal Dippel mit einer Führung in die letzte Spielminute ging. Die erneut Ehlers Sekunden vor Ultimo zum schlussendlich leistungsgerechten Remis zu Ende brachte.

 

Es spielten

mJSG: Komiske (12 Paraden / 31 Gegentore) – Griesel 2, Winter 3, Goujard 4, Sterz, Gute 6/3, Ince, Schützenmeister, Ehlers 6, Knaust 5/2, Bitterling 1, Giebisch 4.

TVA: Köhler (21 P. / 31 G.) – Deisenroth 9, Stiebing, Spohr 4/1, Dietz 10/1, Schmehl, Luckhard 1, Dippel 7.

Monatsansicht

 60 Minuten Vollgas