News

An Fabian Meyfarth lag es nicht, dass die MT nach gutem Beginn auf die Verliererstrasse geriet. Trainer Georgi Sviridenko konnte nicht zufrieden sein mit der Leistung seiner Mannschaft. (Foto: MTT)

Oberliga: Bitteres Ende gegen Vellmar nach gutem Start

Melsungen. Der TSV Vellmar hat in der Handball-Oberliga zwei wichtige Punkte eingefahren – und das im Derby bei der MT Melsungen II. Durch den 29:22 (14:14)-Erfolg verbesserte der TSV seine Position im Abstiegskampf. Dageen wird die Luft für die Fuldastädter immer dünner.

Die Melsunger erwischten vor 443 Zuschauern in der heimischen Stadtsporthalle den besseren Start. Zwar gelang es den Gästen aus Vellmar zweimal auszugleichen und einmal sogar mit 3:2 in Führung zu gehen, dann aber bestimmte erst einmal die MT umd den starken Schlussmann Fabian Meyfarth das Geschehen. Dimitri Ignatov besorgte nach eine vergebenen Siebenmeter im Nachwurf das 6:3 (9.). Und nach einer Viertelstunde gelang Routinier Petr Hruby gar das 9:5.

TSV-Trainer Andreas Paul musste reagieren und nahm eine Auszeit – ein Weckruf zur rechten Zeit, denn danach gingen die Vellmarer wesentlich cleverer zuwerke und spielten ihre Angriffe besser aus. Benny Gunkel markierte das 12:12 (26.), kurz darauf erzielte Lance-Phil Stumbaum das 13:12 für die Paul-Sieben. Dass es 14:14 zur Pause stand, war absolut angemessen. Es blieb die Frage, ob dieses Duell im zweiten Abschnitt so eng bleiben würde?

Vellmar machte den besseren Eindruck. Zumal Torsteher Christian Gumula viele wichtige Bälle des Kontrahenten entschärfte. Dies spiegelte sich auch im Zwischenstand von 22:17 für den Gast wider (44.), der von seinen mitgereisten Anhängern im Kellerduell lautstark angefeuert wurde. Als Stumbaum vom eigenen Kreis zum 25:20 ins leere MT-Tor traf, waren zwar noch mehr als zehn Minuten zu spielen. Die Gäste präsentierten sich aber so stabil, dass sie nichts mehr anbrennen ließen. Nach Kevin Trogischs 26:20 (52.) ging es praktisch nur noch um die Höhe des Ergebnisses.

(Quelle: HNA - Von Björn Mahr)

 

Statistik

MT II: Paske, Meyfarth; Rulff, Kienast, Hruby 5, Bärthel 2, Kothe 3, Ignatow 3, Damm, Feuring 5, Gisbrecht 2, Backs, Grolla 2.

TSV: Gumula, Becker, Botthoff; Stumbaum 8, Wunderlich, Icardo 1/1, Muth, Brückmann, Trogisch 5, Botte 5, Kiebach 2, Steiner 2, Gunkel 4, Petrovszki 2.

Z: 450 - SR: Hoyer / Kopf (Dilltal / Griedel) - Strafen: 8 : 6 Minuten - 7m: 2/0 : 1/1.

Monatsansicht

 60 Minuten Vollgas