News

“Trainieren mit Idolen” – eine Erfolgsgeschichte

Die Grundidee des Projekts “Trainieren mit Idolen” ist einfach: Die Profis der MT Melsungen besuchen Schulen und organisieren in Abstimmung mit den betreffenden Lehrern eine Unterrichtseinheit mit Schwerpunkt Handball. Um in den Genuss einer solchen Unterrichtseinheit zu kommen, bewerben sich die Schulen bei der MT um einen entsprechenden Termin. Dass die seit 2012 währende Erfolgsgeschichte von “Trainieren mit Idolen” fortgeschrieben werden kann, ist der E.ON Energie Deutschland, dem neuen Projektpartner der MT, zu verdanken. Das Energieunternehmen und der Handball-Bundesligist haben jetzt einen Vertrag über gleich vier Saisons bis zum Jahr 2020 unterzeichnet.

Hartung-Foto: Auftakt der neuen Staffel "Trainieren mit Idolen" in der Erich Kästner Schule in Baunatal mit den Schülerinnen und Schülern und (hinten, v.l.) E.ON-Vertriebsleiter Hans-Peter Wittich, MT-Profi Philipp Müller, MT-Vorstand Axel Geerken, MT-Profi Michael Allendorf und Sportlehrerin Berit Merten.

“Für die sportbegeisterten Kids ist es etwas ganz Besonderes, wenn sie von echten Bundesliga- oder gar Nationalspielern zum Training angeleitet werden. Das erhöht ihre Motivation, den Sportunterricht zu besuchen, deutlich”, berichtet Berit Merten, Lehrerin an der Erich Kästner Schule in Baunatal. Sie muss es wissen, denn die MT war schon dreimal zu Gast in ihren Klassen. Und am 10. März war es wieder soweit, die Schülerinnen und Schüler absolvierten die erste Einheit der neuen Staffel "Trainieren mit Idolen" mit der E.ON Energie Deutschland als neuem Partner: “Denn es sind ja nicht nur die sportlichen Inhalte, die gut ankommen, sondern auch die Tatsache, dass die Bundesliga-Handballer quasi zum Anfassen sind und zum Beispiel in einer anschließenden Fragerunde Auskunft über sich und ihren Sport geben  und natürlich auch gern für Autogramme und Erinnerungsfotos zur Verfügung stehen”, so Merten.

“Als wir dieses Projekt vorgestellt bekamen, mussten wir nicht lange überlegen. Wir finden, Kinder für den Sport zu begeistern, ist generell unterstützenswert. Und wenn das dann auch noch, wie in diesem Fall, zusammen mit Profisportlern, die Vorbildfunktion haben und die Kinder noch mehr motivieren, geschieht, umso besser. Wir bieten den Menschen neben unseren Produkten Strom- und Gas viele innovative Energielösungen an, mit denen wir unsere Kunden motivieren wollen, sich fit für die Energiezukunft machen. Das passt sehr gut zum Projekt der MT, bei dem Kinder zu etwas motiviert werden, was ihrer weiteren Entwicklung zugute kommt”,  freut sich E.ON-Vertriebsleiter Hans-Peter Wittich.

“Mit dieser Aktion machen wir unsere Sportart zum Thema in der Schule und begeistern im Idealfall weitere Kinder für den Handball”, erklärt Axel Renner. Der hauptamtliche Jugendkoordinator der MT freut sich darüber, dass das Interesse der Schulen an “Trainieren mit Idolen” kontinuierlich gestiegen ist.  “In den ersten Jahren meldeten sich im Schnitt acht bis zehn Schulen. Inzwischen sind wir bei fast 20 angekommen und haben allein im letzten Jahr über 500 Kinder sportlich angeleitet”, berichtet Renner.

Dass sich das Angebot des nordhessischen Aushängeschildes immer mehr herumspricht, liegt nicht zuletzt an den MT-Cracks vor Ort: Zwei bis drei Spieler des Bundesligisten leiten jeweils eine Unterrichtseinheit. Dabei stehen technische koordinative und natürlich spielerische Übungen mit Ball absolut im Vordergrund. “Daran haben nicht nur die Schülerinnen und Schüler großen Spaß, sondern auch unsere Bundesligaspieler sind mit Feuereifer bei der Sache”, weiß Renner. Das waren an diesem Tage übrigens Philipp Müller und der kurz zuvor für die deutsche Nationalmannschaft nominierte Michael Alllendorf.

Zum Projektpartner E.ON
Die E.ON Energie Deutschland GmbH ist ein bundesweit führendes Energieunternehmen. Rund 3.000 Mitarbeiter sorgen für die jederzeit zuverlässige Lieferung von Strom und Erdgas zu fairen Preisen, mit mehrfach ausgezeichneter Kundenbetreuung. Darüber hinaus ist E.ON der Lösungsanbieter für eine zunehmend dezentrale, ökologische und digitale Energiewelt, z.B. mit Service und Beratung zu Photovoltaik, Energiespeichern, Energiechecks und Effizienzmaßnahmen. Die E.ON Energie Deutschland hat 32 Standorte im ganzen Bundesgebiet, davon zwei in der Region in Kassel und Gießen und ihren Hauptsitz in München. Unsere Privat-, Geschäfts- und Industriekunden profitieren damit sowohl von den Stärken des Konzernverbunds als auch von der regionalen Präsenz vor Ort. Zur E.ON-Homepage: Bitte hier klicken!

Monatsansicht

 60 Minuten Vollgas