News

Die mJSG-Abwehr um Luca Schuhmann (links) und Julian Damm, hier in einer Szene aus dem Hinspiel, konnte Essens Angriffsdruck am Ende nicht mehr standhalten. (Foto: MTT)

JBLH: In Essen lange auf Augenhöhe

Melsungen. In der A-Jugend-Bundesliga haben die Handballer der mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen die zwölfte Saisonniederlage kassiert. Beim TuSEM Essen unterlag das Team des Trainergespanns Björn Brede/Sascha Henkel mit 24:34 (14:17). Die Fuldataler belegen damit weiterhin den achten Tabellenplatz.

Dabei hatten die Bartenwetzer die Partie lange ausgeglichen gestaltet. Nach der Halbzeitpause hatten Jonas Goßmann und Mikulas Cejka für die Gäste schnell auf 16:17 verkürzt (32.). Max Bieber gelang wenig später gar der Ausgleich zum 19:19 (38.). Auch beim 20:22 (41.) durch Bieber war die Partie noch offen.

„Dann haben wir den Kopf verloren“, bekannte mJSG-Coach Brede. Schlechte Pässe und unvorbereitete Würfe luden die Gastgeber zu einfachen Treffern aus dem Gegenstoß ein. Gegen die kompakte Deckung der Gastgeber fanden die MT-Talente kaum noch ein Mittel, auch die beiden Außen Fin Backs und Dimitri Ignatow kamen selten zum Torwurf. Mit der Folge, dass Essen auf 28:20 (47.) davonzog. Nachdem der überragende Spielmacher Verio Ahrens mit seinem vierzehnten Tor zum 30:23 traf (51.), war die Partie entschieden. „Das Ergebnis ist zu deutlich ausgefallen“, ärgerte sich Brede.

Essen erwischte den besseren Start und führte schnell mit 6:2 (10.), ehe die Fuldataler sich in der Abwehr steigerten und besser ins Spiel fanden. Magnus Rulff und Luca Schuhmann wussten besonders zu Beginn zu überzeugen und verkürzten auf 9:11 (20.). Zudem legte Jonas Goßmann als Vorgezogener einer versetzten 5:1-Deckung den wurfgewaltigen Halblinken Maurice Meurer an die Kette. Nur drei Treffer gelangen dem TuSEM-Torjäger.

Dafür aber bekam die mJSG-Defensive um Julian Damm Spielmacher Ahrens mit seinen Würfen aus der zweiten Reihe nicht in den Griff. „Das Zusammenspiel zwischen Torhüter und Abwehr hat schon besser funktioniert“, erklärte Brede.

Nach einer Auszeit steigerte sich Essen und zog auf 15:10 davon (26.), Bieber, Cejka, Goßmann und Rulff konnten bis zur Pause aber noch auf 14:17 verkürzen.

• mJSG: Eggert, Mügge - Hagemann, Fischer 1, Rulff 6, Küllmer, Goßmann 3, Schuhmann 4, Ignatow, Damm 1, Koch, Backs 3, Bieber 4, Cejka 2. (mgx)

(Quelle: HNA - Von Marcel Glaser)

Monatsansicht

 60 Minuten Vollgas