News

Trainer Björn Brede ist zuversichtlich, die erste Quali-Hürde zur Jugendhandball-Bundesliga vor eigenem Publikum zu nehmen. (Foto: MTT)

JBLH: mJSG vor Quali optimistisch

Melsungen. Es geht wieder los. Rund drei Wochen nach dem Ende der A-Jugend-Bundesliga-Saison starten die Handballer der mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen in die Qualifikation zur Bundesliga-Saison 2017/18. Beim Auftaktturnier am Samstag in der Kreissporthalle Melsungen trifft das Team des Trainergespanns Björn Brede/Sascha Henkel auf die HSG Wettenberg (11 Uhr) und auf die HSG Bachgau 08 (14.30 Uhr). Gespielt wird zweimal 15 Minuten.

„Wir gehen sehr zuversichtlich in die Quali“, erklärt mJSG-Coach Brede, der vor eigenem Publikum auf seine Bestbesetzung zurückgreifen kann. Bereits in den letzten Saisonspiel hat der mJSG-Trainer vermehrt auf die jüngeren Jahrgänge gesetzt, die nun Verantwortung übernehmen sollen. Wie die beiden tschechischen Jugend-Nationalspieler Tomas Piroch und Mikulas Cejka, aber auch Linkshänder Jonas Goßmann, Spielmacher Max Bieber, Lukas Dexling oder Tom Küllmer. Dazu kommen erfahrener Akteure wie Linkshänder Luca Schuhmann.

Besondere Hoffnung setzt das Melsunger Trainergespann zudem auf den wiedergenesenen Spielmacher Kevin Gockel, der im Training mit guten Leistungen zu überzeugen wusste.

Spielpraxis holten sich die Bartenwetzer bei einem Jugendhandballturnier in Bayreuth, wo die Fuldataler dem Nachwuchs des Zweitligisten EHV Aue lange Paroli boten und am Ende den achten Platz belegten. „Besonders in der Abwehr haben wir überzeugt“, erklärt Brede.

„Wettenberg hat einen starken Halbrechten“, warnt der mJSG-Coach, „aber Bachgau ist der stärkere Gegner.“Denn die Unterfranken belegten mit dem derzeitigen Jahrgang in der Saison 2015/16 den vierten Platz in der Oberliga-Hessen. In der abgelaufenen A-Jugend-Saison sicherte sich das Team sogar die Meisterschaft in Hessens höchster Jugendspielklasse. Wettenberg schloss die Tabelle auf dem vierten Platz ab.

In der Parallelgruppe in Hofheim treffen die Jugendteams des GSG Eintracht Baunatal, der HSG Wallau/Massenheim und der HSG VfR Eintracht Wiesbaden aufeinander. Die Erst- und Zweitplatzierten der jeweiligen Gruppen erreichen die nächste Qualifikationsrunde auf Südwest-Bundesebene. Das Turnier findet am 28. Mai statt. (mgx)

(Quelle: HNA - Von Marcel Glaser)

Monatsansicht

 60 Minuten Vollgas